„Ab nach Frankfurt“

19. Sep. 2011

Mitte Oktober findet wieder die Frankfurter Buchmesse statt. Ob Verleger, Buchhändler, Agenten, Filmproduzenten, Autoren, Illustratoren – jedes Jahr im Oktober kommen alle zusammen und lassen Neues entstehen. Der perfekte Ort, um Kontakte zu knüpfen, das Netzwerk zu erweitern, Neues zu entdecken und Pläne für die Zukunft zu machen. Auf der Frankfurter Buchmesse werden über 7.300 Aussteller vertreten sein.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei, Themen wie Kochen und Backen werden ebenso behandelt wie ihr Bücher über Musik, Finanzen und wissenschaftliche Themen findet.

Im Bereich Comic wird der Sondermannpreis verliehen, der Preis ist benannt nach dem mittlerweile verstorbenen Comiczeichner Bernd Pfarr. Der liebenswert skurrile Herr Sondermann war eine seiner Comicfiguren. Dieser Publikumspreis wird von der Frankfurter Buchmesse, der Internetseite comicforum.de, Spiegel Online und der Frankfurter Rundschau alljährlich verliehen.

Der Ehrengast dieses Jahr wird Island sein. Das kleine Land präsentiert sich mit einer großen Auswahl an Literatur, Autorenlesungen, sowie einem vielfältigen Rahmenprogramm während der Buchmesse. Viele Übersetzungen isländischer Literatur werden im Mittelpunkt stehen.

Auch ich werde mich aufmachen nach Frankfurt, die Bahnfahrkarten sind gekauft, das Eintrittsticket ausgedruckt. Noch ist etwas Zeit, meine Mappe zu aktualisieren, neue Arbeiten zu präsentieren und mich so den Verlagen vor Ort vorstellen zu können. Leider habe ich bereits erfahren, dass nur sehr wenige Termine an Illustratoren vergeben. Bei solch einem Termin, ich kenne es aus der Vergangenheit, hätte man die Möglichkeit, den jeweiligen Lektor ganz für sich alleine zu haben, für eine kleine Weile jedenfalls. Man kann die Mappe in Ruhe anschauen, zu den einzelnen Illustrationen etwas sagen, bekommt manchmal sogar den ein oder anderen Tipp für eine Verbesserung und redet über Möglichkeiten der Zusammenarbeit, über bestehende Projekte und das Verlagsprogramm.

Dieses Jahr konnte ich keinen Termin ausmachen, die einstimmige Antwort war bei jedem Anruf, dass keine Termine vergeben werden. Sehr bedauerlich, bleibt mir jetzt doch nur die Möglichkeit, wie alle anderen auch, einen günstigen Moment abzupassen und einen Lektoren zu erwischen, der dann auch noch  ein paar Minuten Zeit hat. Ich kenne dieses Unterfangen, es wird nicht leicht, die Frankfurter Buchmesse ist erfahrungsgemäß eine sehr hektische Messe, es geht um Lizenzgeschäfte, Rechteverkauf und das große Geld. Da kommen Illustratoren häufig etwas unter die Räder, deswegen wären mir feste Termine sehr lieb gewesen.

Nun denn, es muss auch ohne gehen, ich habe mir meine Verlage herausgesucht, bei denen ich vorbei schauen werde und sollte es zu keinem Gespräch kommen, macht das auch nichts, ich schicke einfach im Anschluss an die Messe mein Portfolio zu. Auf jeden Fall werde ich die Verleger vom Bajazzo Verlag treffen, Frau Rösli und Herrn Minssen, bei denen ich ja erst vor Kurzem mein Kinderbuch „Passt das?“ untergebracht habe.

Ich freue mich auf den 13. Oktober und ebenfalls über neue Kontakte, die man auf der Messe knüpfen kann. Bei Interesse und zwecks Terminvereinbarung gerne bei mir melden.

 

Ein Kommentar

  1. Crown Deals sagt:

    Pretty good post. I just stumbled upon your blog and wanted to say that I have really enjoyed reading your blog posts. Any way I’ll be subscribing to your feed now.

Kommentar schreiben