„Bewusstsein für den Wert des Urheberrechts fördern, Ideen der Visualisierung gesucht“

28. Aug. 2012

Die Illustratoren Organisation wurde vor kurzem von der Verwertungsgesellschaft BildKunst dazu aufgefordert, Vorschläge zu unterbreiten, wie man den aktuellen Konflikt ums Urheberrecht verdeutlichen und vor allem in den Köpfen der Menschen verankern kann. Es werden Möglichkeiten gesucht, zu veranschaulichen, was wir ohne Bilder wären, ohne Worte, Filme, Fotos oder andere kreative Dinge. Wie schafft man ein Bewusstsein für etwas, was man so schwer greifen kann, eben weil es um genau das geht: das geistige Eigentum der Urheber.

In der letzten Zeit wurden viele Diskussionen auf unseren Köpfen und zu unseren Lasten ausgetragen, alles müsse frei zugänglich für jedermann sein, waren da die Forderungen, wir würden uns unverhältnismäßig bereichern und sollten doch von Lesungen und Konzerten leben, nicht vom Verkauf der Bücher und Musik-CDs.

Mittlerweile ist die Diskussion etwas abgekühlt, nichts desto trotz fehlt immer noch vielen ein Verständnis dafür, dass eben all das, schreiben, malen, fotografieren, filmen, reimen, singen, handwerken, schauspielern, lesen und ähnliches, Arbeit ist und honoriert werden muss. Wenn alles in eine Kostenlosmentalität verfällt, wird es auch bald keine Kreativität mehr geben, keine neuen Bücher oder Filme, keine neue Musik.

Umso wichtiger ist diese Anfrage der VG BildKunst an die IO, sich aktiv zu beteiligen, Ideen einzureichen, wie man diese Problematik sichtbar machen kann und eben die Menschen erreicht, die sich nicht täglich mit dem Urheberrecht beschäftigen oder die einfach nur kostenlos konsumieren wollen.

Ideen sind gefragt, ich brainstorme einfach mal bunt drauflos:

-Weiße Bücher, ohne Illustrationen auf dem Titel, ganze Regale voll davon
– Leere Zeitungen, kein Wort, kein Foto
– Weiße Postkarten mit einem Sternchen unten rechts: hier könnte ein lustiger Spruch/ein tolles Bild zu sehen sein.
– Ein weißes Shirt, bedruckt mit: So wird die Welt aussehen ohne Urheber
– Plakate drucken mit passenden Comics
– Video zum Thema drehen, humorvoll das Thema erläutern
– Mitmachaktionen auf der Buchmesse in Frankfurt, Creative Writing, Creative Drawing etc.
– Logo für die Webseiten der Mitglieder entwickeln, ggf. als Button drucken
– Informationsblatt ausarbeiten mit den 10 wichtigsten Stichpunkten zum Thema
– Flyer verteilen

Ihr seht schon, eine Menge grober Ideen, leider ist noch nichts dabei, was ausgearbeitet wäre. Das war bloß das Erste, was mir zu diesem Thema eingefallen ist. Es würde mich sehr freuen, wenn ihr weitere Ideen habt oder begonnene weiterspinnen mögt. Wie könnte man die Postkarten unter das Volk bringen? Wer könnte ein Video drehen? Was kann sich viral verbreiten? Jede Idee ist eine gute Idee, spinnt einfach mal rum, was verbindet ihr mit den Urhebern, was wäre anders, wenn wir für unsere Arbeit nicht mehr bezahlt werden, jeder einfach alles nutzen kann oder eben nichts neues mehr entsteht? Wie sehe die Welt dann wohl aus? Wirklich wie ein weißes Blatt oder kunterbunt und ohne System, aus vielen Schnipseln zusammen gesetzte und bloß recycelt?

Gerne leite ich gute Ideen an die Geschäftsstelle der IO weiter, setze sie ggf. als Dummy zur Veranschaulichung um oder suche Mitstreiter. Ich finde, das Thema geht uns alle an und ist sehr wichtig! Mitmachen ist also unbedingt erforderlich und gewünscht! :)

 

Kommentar schreiben