„Bildschön, das war die Geschenkemesse“

26. Nov. 2012

Schon ist sie wieder vorbei, die 2. Geschenkemesse im Altonaer Museum. Nachdem wir am Freitag Nachmittag unsere Stände aufgebaut und die Waren schön auf den bereitgestellten Tischen drapiert  haben, öffneten sich am 24. und 25. November die Türen für ein interessiertes Publikum. Zu Beginn noch etwas zögerlich, kamen im Laufe des Wochenendes viele Besucher und schlenderten über die Messe, schauten sich die vielen ganz unterschiedlichen Stände an und gerieten mehr und mehr in Kauflaune.

Mein Stand befand sich dem Eingang gegenüber, so dass die Gäste schon einen kleinen Rundgang hinter sich hatten, bevor sie bei mir ankamen. Es gab aber auch wirklich viel zu gucken und zu schauen. Vor Beginn drehte ich selber eine schnelle Runde und schaute bei den Kollegen vorbei. Von der Kaffeetasse über handbedruckte Schürzen oder Shirts bis hin zu vielen Kinderbüchern und Postkarten war alles dabei. Jeder hatte sich viel Mühe gegeben, die Stände waren bunt und luden zum stöbern ein.

 

Einer der Nachbarstände

 

Der Blick auf die Stände gegenüber

 

Auch bei mir kamen viele Leute vorbei, schauten sich interessiert die Postkarten und Bücher an, die ich mitgebracht hatte. Auch der Kalender kam gut an, ebenso wie die kleinen Originale, die ich teilweise extra vorher noch angefertigt hatte. Am Ende konnte ich drei davon samt Rahmen verkaufen, dazu viele Bücher und Karten, einen Kunstdruck und noch ein paar weitere Kleinigkeiten mehr.

Das Wochenende hat sich für mich gelohnt, auch wenn es natürlich sehr viel Vorbereitung erfordert, an so einem Markt teilzunehmen. Für mich war es die zweite Erfahrung dieser Art, aber auf jeden Fall eine, die ich nicht missen möchte. Das Gespräch mit den Gästen, die vielen Fragen haben mir sehr viel Spaß gemacht und es war schön zu sehen, wie sich die Räume immer mehr füllten und die Besucher von Stand zu Stand schlenderten.

 

Ein Blick über meinen Stand

 

Der Tisch war voll...

 

Originale im Rahmen und Drucke

 

Kommentar schreiben