„Fischotter mit dem Borstenpinsel“

15. Jun. 2012

Ich habe damit begonnen, einen neuen Artikel für die Fachzeitschrift Illustrator Aktuell zu schreiben, die hier ja schon öfter erwähnt wurde. Im nächsten Artikel gehts um den Borstenpinsel in Illustrator CS5. Damit ich über dieses neue Werkzeug etwas schreiben kann, musste ich es natürlich selber erst einmal ausprobieren und erste Erfahrungen damit machen. Also habe ich mir eine Vorlage gesucht und begonnen, die vielen Einstellungen, die mit dem Borstenpinsel möglich sind, zu testen.

Mit diesem Pinsel kann man ähnlich wie mit einem echten Pinsel arbeiten. Illustrator simuliert dabei verschiedene Einstellungen, von breiten dicken Borsten über weiche geschwungene, die einem Strich mit Aquarellfarbe ähneln. Immer bleibt der gezogene Strich aber ein Pfad, lässt sich weiterhin wie ein solcher verändern, verschieben und an einzelnen Ankerpunkten bearbeiten. Eine tolle Sache.

 

Hier sieht man einige Striche mit dem Borstenpinsel

 

Es lassen sich schöne malerische Übergänge erreichen, Illustrator arbeitet mit Transparenzen, die tolle Effekte entstehen lassen. Allerdings blähen sie auch die Datei unheimlich auf, man sollte keine kompletten Gemälde in A2 damit anlegen wollen. Aber für kleine malerische Arbeiten eignet sich dieses neue Werkzeug sehr gut, es ist intuitiv zu bedienen und kommt einem echten Pinsel sehr nahe. Vor allem, wenn man mit einem Grafiktablett arbeitet und einen Stift in der Hand hält.

 

Fast fertig, mein Fischotter

 

Man könnte doch denken, das sei auf dem Papier entstanden, so weich sind die Übergänge, so natürlich die Bewegungen des Pinsels.

 

Und so sieht die Pfadansicht aus

 

Ein tolles neues Werkzeug, das ich jedem nur empfehlen kann. Wenn der ganze Artikel fertig ist und die nächste Ausgabe von Illustrator Aktuell erscheint, sage ich Bescheid.

 

Ein Kommentar

  1. leo sagt:

    Süß ist er geworden. Ich arbeite ja auch viel mit Illustrator, leider an sich nie auf diese Art und Weise. Sollte ich ändern :)
    Liebe Grüße
    Leo*

Kommentar schreiben