„Buchrezension Urban Sketching“

05. Nov. 2015

„Urban Sketching“ von Gabriel Campanario

Lassen Sie sich inspirieren, Architektur und Stadtland-schaften zu zeichnen und Ihrer unmittelbaren Umgebung mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Mehr als Stift und Papier brauchen Sie zum Urban Sketching nicht. Zahlreiche Bilder verschiedener Künstler, kurze Erklärungen, Übungen und Tipps illustrieren die Vielfalt der Ausdrucksformen und Techniken. So bietet dieser Begleiter im Taschenformat Anregungen und Hilfen für die eigene künstlerische Arbeit unterwegs.

 

Urban Sketching

Urban Sketching

 

Das sind die Worte, die man als Klappentext auf dem kleinen Buch liest. Hier findet sich der Inhalt treffend beschrieben. Sie halten einen hilfreichen Ratgeber in der Hand, der mit kurzen Erklärungen, vielen praktischen und hilfreichen Tipps und Kniffen das Zeichnen draußen (und sicher auch drinnen) erleichtert. Es geht um die Dinge, die wichtig sind, wenn man das Urban Sketching betreiben will. Nämlich das Zeichnen und Illustrieren in der Stadt, im urbanen Umfeld, zwischen Menschen, in Cafés oder vor alten Kirchen.

Der Autor ist Journalist und Illustrator der Seattle Times, er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Seattle und ist Mitbrgründer der UrbanSkteching.org, einer gemeinnüt-zigen Online-Gemeinde, die sich der Kunst des Zeichnens vor Ort verschrieben hat.

 

Kontraste schaffen mit Farbe

Bildmittelpunkt bestimmen

 

Einteilung in unterschiedliche Kapitel

Einteilung in unterschiedliche Kapitel

 

Campanario teilt das Buch in unterschiedliche Kapitel auf, die sich den verschiedenen zeichnerischen Themen widmen. Es geht um die Komposition, den Maßstab, die Tiefe und den Kontrast im Bild, außerdem um Linie und Kreativität. Weitere Kapitel befassen sich mit den unterschiedlichen Zeichenmitteln, Aquarellfarben, Bleistiften, Mixed Media und Kugelschreiber. Unter-schiedliche Zeichengeräte, die verschiedene Ausdrucks-formen erlauben und Sie so auf der Suche nach dem eigenen Stil unterstützen sollen.

In jedem Kapitel wird in wenigen Worten etwas zum Thema gesagt. Dann folgen viele Bildbeispiele sowohl vom Autoren selbst als auch von zahlreichen anderen Illustratoren. Sie verdeutlichen, was in diesem Kapitel behandelt wird und helfen so zu verstehen. Zwischen den Illustrationen und Skizzen finden sich nur wenige Texte, die noch einmal in knappen Worten Hilfestellungen oder Anregungen geben. Kleine Tipp- und Workshopkästen heben Wichtiges hervor und geben Ihnen Übungsaufgaben an die Hand.

 

Perspektive und Fluchtpunkte

Perspektive und Fluchtpunkte

 

Ein Buch, dass einen guten Überblick vor allem in zeichnerischer Hinsicht über das Urban Sketching bietet. Es fasst wichtige zeichnerische Themen zusammen, bündelt sie mit vielen Bildbeispielen und bietet kurze Hilfestellungen und Übungsanleitungen. Für geübte Zeichner, die regel-mäßig den Stift in der Hand haben, ist sicherlich nicht viel neues dabei. Für Anfänger und Zeichner, die sich eher selten auf die Straße wagen, sind aber sicherlich viele nützliche Tipps enthalten, die helfen, die Hemmschwelle zu überwinden, in aller Öffentlichkeit mit wenigen Mitteln und lockerem Strich zu zeichnen.

 

Flächen mit Aquarell

Flächen mit Aquarell

 

Einziges Manko für mich ist die Form der Bindung. Das Buch hat einen Softcover-Einband mit Gummiband zum Verschließen. Es fasst sich sehr hochwertig an, leider lässt sich das Buch nicht plan aufschlagen, die Seiten klappen wieder zu. So muss man es immer mit einer Hand offen halten, wenn man etwas nachschlagen will. Das wird auf Dauer etwas anstrengend.

Campanario, Urban Sketching
16,95 Euro(D), September 2015, 112 Seiten, ISBN: 978-3-86490-287-1, dpunkt.verlag

 

Kommentar schreiben