„erster Tag vom Kultursommer“

10. Aug. 2011

Heute habe ich mit meinen Illustrationen für vier Stunden beim Kunst- und Kultursommer in Harburg teilgenommen. Ich erhielt einen langen Tisch, den ich erst mal versuchte, mit eine weißen Papiertischdecke zu verkleiden, so dass man die Beine nicht sah. Leider funktionierte das nicht, es war nämlich nicht nur bewölkt, sondern auch furchtbar windig. Die Staffelei wollte ich gar nicht erst aufbauen, sie wäre sofort umgeweht worden, hätte ich sie aufgestellt und mein Brett mit Kunstdrucken aufgestellt. Doch zum Glück gab es einen neuen Standort für mich, ein paar Schritte weiter. Dort hatte ich ein Dach über dem Kopf, stand zentraler und etwas geschützt. Ein guter Standort.

Die Papiertischdecken hatten sich in kleine Stücke aufgelöst, also improvisierte ich und legte drei Bahnen Stoff über den Tisch, die ich an den Ecken unter den Tischbeinen festklemmte. So flog nichts mehr weg. Dann breitete ich alle meine Kleinigkeiten aus, meine Bücher, die Bilder wurden hinter mir auf der Staffelei aufgestellt, dazu die Strampelanzüge, alle Postkarten und die Originale auf Holz.

 

Allerlei Schönes

Allerlei Schönes

 

Einer der beiden Strampelanzüge

Die beiden Strampelanzüge und weitere Kleinigkeiten

 

Meine Bücher und Kleinigkeiten aus Holz

Meine Bücher und Kleinigkeiten aus Holz

 

Es kamen einige interessante Leute vorbei, ebenfalls Illustratoren oder andere Künstler. Viele sahen sich neugierig um, fragten viel und waren sehr interessiert an meiner Arbeit. Und auch einige der Bilder und Bücher wurden verkauft, ebenso Karten. Auch die Presse war da, ich freue mich!

Leider werde ich aufgrund des schlechten Wetters nicht ein zweites mal meinen Tisch beziehen können. Alles findet draußen statt und bei dem Regen leiden meine Drucke und Bücher doch sehr. Ich hatte überlegt, alles mit einer durchsichtigen Plane abzudecken, aber dann kann keiner die Sachen in die Hand nehmen, das Buch durchblättern oder ähnliches. Also muss ich notgedrungen zu Hause bleiben, den Arbeiten zuliebe. Sehr schade, ich wäre gerne ein zweites mal mit meinen Arbeiten vertreten gewesen.

Jetzt liegen also lauter wunderbare Sachen bei mir, die neue Besitzer suchen. Gerne einfach unkompliziert bei mir melden, Preise auf Anfrage. Zum Beispiel Holzspielzeug, Eierbecher oder zwei süße Strampelanzüge.

 

3 Kommentare

  1. Daniel sagt:

    Ja fein. :)

    Hast ja doch noch einiges auf die Beine gestellt.

  2. guido sagt:

    Gibt’s denn „Passt das“ schon als Buch? Sieht ja fast so aus. Dann wären die Schweizer aber ziemlich schnell – oder?

  3. Meike sagt:

    Danke!

    Noch gibts das nicht, das sind meine gedruckten Bücher. Die Schweiz will das im Februar herausgeben. Dauert also noch etwas.

Kommentar schreiben