„Martina Rehberg beantwortet meine 5 Fragen“

04. Jul. 2016

Heute ist Martine Rehberg bei mir im Interview. Die Designerin stellt sich vor, spricht von ihrem Herzensthema und der Arbeit als Trainerin. Danke, dass ich dich interviewen durfte!

1) Was machst du beruflich und warum machst du es?

Ich bin leidenschaftliche Gestalterin. Und das nun schon seit über 20 Jahren! Bei Delicious Design dreht sich alles um Coaching, Branding und Webdesign für Einzelunternehmerinnen. Mein Herzensthema ist das Personal Branding und so entwickle ich stimmige Erscheinungsbilder, die die Persönlichkeit meiner Kundinnen, zusammen mit dem, was sie tun und anbieten, authentisch nach außen kommunizieren und sich von der Masse abheben.

Nebenbei bin ich seit sieben Jahren als freie Trainerin unterwegs und halte Workshops und Seminare zu den Themen Corporate Identity und Corporate Design. Vor ein paar Jahren kamen außerdem die Bereiche Life-Balance, persönliches Wachstum und berufliche Weiterentwicklung hinzu.

Warum? Weil ich es liebe, wenn Unternehmerinnen Klarheit über ihre eigene, stimmige Unternehmensvision gewinnen. Diese dann visuell in den Firmenauftritt zu übersetzen, so dass meine Kundinnen sich gerne und stolz „draußen“ zeigen und von ihrer Zielgruppe erkannt werden, dafür brenne ich! Ich mache das Warum meiner Kundinnen sichtbar.

 

Martina Rehberg

Martina Rehberg

 

2) Es könnte alles so einfach sein, wenn nicht …?

Wenn ich mich nicht für so vieles interessieren würde! Ich bin ein neugieriger Mensch und so vieles inspiriert mich. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht irgendetwas Neues entdecke, das ich gerne sofort ausprobieren möchte. Gleichzeitig mag ich keine halben Sachen. Und ich bin nicht glücklich, wenn ich Dinge nicht zu Ende bringe. Es ist also ein ständiges Dilemma … Mein Wort für 2016 heißt „Fokus“. Es hilft mir, mich immer wieder bewusst darauf auszurichten, was mir wirklich wichtig ist und mich so besser auf meine „großen Steine“ konzentrieren zu können.

3) Hast du einen Lieblingsort?

Im Sommer ist es ein Plätzchen unter dem Apfelbaum in unserem Garten. Hier kann ich ganz wunderbar entspannen, zeichnen, Podcasts hören, lesen, nachdenken, dösen, Ideen ausarbeiten, das Abendessen planen und sogar Yoga üben.

4) Was motiviert dich, morgens aufzustehen?

Meine Arbeit. Ja, wirklich! Ich bin jeden Tag dankbar dafür, dass ich genau das machen darf, was ich liebe. Jeder Tag ist aufs Neue interessant, herausfordernd, befriedigend, anstrengend, erfüllend und abwechslungsreich. Natürlich muss ich mich auch um solche Dinge wie Buchführung, Steuererklärung und einigen anderen nicht so arg sexy Kram kümmern … Aber im Großen und Ganzen bin ich ein echter Glückspilz und freue mich jeden Morgen darauf, dass es wieder losgeht :-)

5) Wo kann man mehr über dich erfahren?.

Am besten auf meiner Website. Von da aus kommt man auch auf meine Profile bei Facebook und Pinterest und auf meine zweite Website.

 

Kommentar schreiben