„Plattdeutsch in Berlin“

24. Nov. 2011

Gestern, also am 23. November, fand in der Landesvertretung Schleswig Holstein in Berlin eine Veranstaltung mit dem Titel „Plattdüütsch in uns Tied – Schrieverslüüd un Bökermokers“ zum Thema Plattdeutsch in der Literatur statt. Ein echter Verleger ist nämlich mehr als bloß ein ‚Bökerhöker‘. Wie sehen Verleger ihre Aufgabe, wenn es um niederdeutsche Literatur geht? Was wird gedruckt, was wird gekauft und wie passt beides op Plattdüütsch zusammen? Dazu gab es mehrere Gesprächsrunden mit Verlegern, die Plattdeutsch im Programm haben, aber auch mit Autoren, die teilweise ihre eigenen Verleger sind.

Zu dieser Veranstaltung war auch Frau Susanne Tiarks von Willegoos eingeladen, hat sie doch mittlerweile auch einige Titel in Plattdeutsch im Sortiment. Zum Beispiel meine Zaubermühle. Aus diesem Grund hat sie mich auch gefragt, ob es mir möglich wäre, nach Berlin zu kommen und vor Veranstaltungsbeginn am Büchertisch Autogramme zu geben. Also bin ich in Hamburg in den Zug gestiegen und war kurze Zeit später in Berlin. Der Weg ist ja zum Glück nicht so weit.

In kleiner Runde waren vier Büchertische unterschiedlicher Verlage aufgebaut, einer für Willegoos. Schön präsent stand die Zaubermühle auf dem Schaf-Aufsteller, der Frau Tiarks immer zu solchen Gelegenheiten begleitet. Die Leute kamen, schauten neugierig, freuten sich über die schönen Bilder und ich durfte den Stift schwingen. Es hat mir viel Freude gemacht, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, auch bei den Nachbartischen ein wenig zu stöbern und das ein oder andere schöne Buch zu entdecken.

 

Kommentar schreiben