Magische Zauberer Spielidee

 

Aus einem kleinen Zauberer (Fuchs) wurden vier und aus diesen dann Spielfiguren, ein Spielbrett und dazu etwas Zubehör wie Karten und kleine Plättchen. Die Figuren bestehen aus Pappe und stecken in einem runden Holzfuß. Hier zeige ich die fiktive Spielidee, die für mein Portfolio entstanden ist.

Die Illustrationen der vier Zauberer sind in Procreate entstanden, das restliche Material habe ich dann in Photoshop und mit Cintiq ergänzt. Wenn man in beiden Programmen ähnliche Pinsel findet, ergänzen sie sich sehr gut. Ich arbeite mit sehr vielen Ebenen, so dass ich maximale Flexibilität habe und mir das Arbeiten erleichtere, indem ich viele Schnittmasken und Gruppen nutze. In Procreate stehen mir bei einer Dateigröße von A4 und 300 ppi „nur“ 57 Ebenen zur Verfügung, was mir oft viel zu wenig ist, gerade wenn das Motiv komplexer wird. Es wäre sicherlich auch komplett in Procreate gegangen, wenn ich für die Motive unterschiedliche Dokumente genutzt hätte, aber am großen Cintiq arbeitet es sich schon auch sehr komfortabel. Deswegen der Wechsel hin zu Photoshop.

Möchtest du wissen, wie ich in Photoshop arbeite? Es vielleicht selber erlernen und viele Tipps und Tricks bekommen? Dann empfehle ich dir meinen Selbstlernkurs Photoshop. Dort zeige ich, wie meine Motive entstehen. Mach gerne mit und probiere es aus!

Ich habe außerdem einen ausführlichen Bericht für dich zu Procreate geschrieben, wie du die App optimal nutzen kannst. Schau doch mal in meinem Blog vorbei.

Den Originalfuchs habe ich bei Hikasawr auf Instagram gefunden. Dort hat sie ihn für die Draw this in your style-Challenge gezeichnet und er hat mich inspiriert,

Date: Juli 2019
Skills: Digital, Freie Arbeit, Illustration
Client: Freie Arbeit